6. Auf ins Abenteuerland – Canyonlands National Park

Canyonland Nationalpark, On the road again... © Regina Fischer-Cohen

Mit 1365 Quadratkilometern ist dieser Park, der durch den Verlauf von Colorado und Green River in drei Bezirke geteilt wird, einer der größten der USA. Landschaftlich zählt er zu den abenteuerlichsten der Erde. Klar, dass Hollywood so eine dramatische Kulisse für seine Spielfilme zu nutzen weiß. So wurden hier und im Arches National Park unter anderem Teile des genialen Roadmovies »Thelma & Louise« gedreht.

Vom Capitol Reef kommend, erreicht ihr nördlich von Hanksville zunächst den getrennt liegenden »Horseshoe Canyon«. In ihm verbergen sich einige der faszinierendsten prähistorischen Felsmalereien des Kontinents. Man sieht sie auf dem wenige Kilometer langen Wanderpfad über den Barrier Creek.

Um sich der Pracht des Hauptparks anzunähern, muss man sich schon auf eine mehrtägige Wanderung begeben, doch auch dem Autofahrer eröffnen sich  sensationelle Panoramen. Nordwestlich von Moab beginnend, führt die Stichstraße # 313 über das majestätische »Island in the Sky« Tafelland bis hin zum »Grand View Point«, wo man sich hoch über der roten Felswelt tatsächlich wie im Himmel fühlt. Ein Dorado für Backpacker und Off-Road- Fans ist der »Needles« Bezirk mit seinen skurrilen Sandsteinnadeln und –türmen, die sich zwischen flachen Tälern und Schluchten gen Himmel recken. Ihr erreicht ihn über die gut befestigte # 122, die nach rund 1 ½ Fahrstunden südlich von Moab abzweigt. Letztlich bleibt noch der »Maze« Bezirk, in dessen malerische Abgeschiedenheit ihr euch aber nur hineinwagen solltet, wenn ihr zu den wirklich erfahrenen Abenteurern gehört. Schon die Anfahrt über die Dirt-Roads zum westlichen Parkzugang ist äußerst beschwerlich.

Mein Tipp: Noch bevor ihr von Moab kommend die #122 erreicht, zweigt ein Pfad zum »Neddles Overlook« ab. Am Ende wartet ein Picknickplatz mit Traumblick.

Von einer ganz anderen Seite könnt ihr die Region bei einer Jet-Boot-Tour auf dem Colorado erleben. Der Spezialveranstalter »Tag-A-Long«  hat dafür die Exklusivrechte. Er bietet verschiedene Touren ab Moab an (um US$ 90, Kinder unter 16 J. US$ 80). Buchbar z. B. auch als Tagestour mit anschließender Jeep-Fahrt oder River-Rafting  (um. US$ 153, Kinder unter 16 J. US$ 132). Tel.: +1-435-259 8946, http://tagalong.com)

Park-Info

Info-Tel. 435-719 2313

https://www.nps.gov/cany/index.htm

Eintritt:  US$ 10 pro Person

US$ 25 pro Pkw

US$ 15 fürs Motorrad

Für zahlreiche Aktivitäten im Park sind Sondergenehmigungen erforderlich, z. T. benötigt man einen Führer. Unbedingt rechtzeitig reservieren über Tel.: +1-435- 259 4351.

Für das Befahren der Trassen am White Rim, Elephant Hill, Lavender Canyon und Salt Creek/ Horse Canyon wird die erforderliche Sondergenehmigung kostenlos ausgestellt.

Jeweils US$ 30 kostet die Sondergenehmigung für wildes Campen bzw. für die Nutzung der  Off-Road-Trails mit Geländewagen oder Mountainbikes. Jeweils US$ 30 + US$ 20 p. Person kostet die Sondergenehmigung für private Wasseraktivitäten im Flachwasser des Flusses bzw. im Cateract Canyon

Camping: Auf »Willow Flat«Platz gibt es Bio Toiletten, kein Wasser! (US$ 15 p. Zelt, RV/Nacht). Der »Squaw Flat« Platz bietet rund ums Jahr Wasserversorgung. Es gibt entsprechende Toiletten, aber keine Duschen.

Im Park gibt es kein Hotel, keine Gastronomie und keine Einkaufsmöglichkeit.

Hier geht´s weiter zum Arches Nationalpark

zurück zum Hauptartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.