7. Im Bann der Bögen – Arches National Park

Arches Nationalpark, Delicate Arch © Utah Office of Tourism

Es ist, als würde man in einem Gemälde von Salvador Dali umherwandern. In der surreal anmutenden Landschaft  des Arches National Parks scheinen die Gesetze der Physik aufgehoben zu sein.

Unvermutet und so groß wie ein 7-geschossiges Hochhaus taucht dort am Ende einer 2,5 km langen Wanderung plötzlich der »Delicate Arch« am Rande eines Abgrundes hervor. Und wie von Geisterhand gehalten, balanciert an anderer Stelle der tonnenschwere »Balanced Rock«  auf einer meterhohen, dünnen Gesteinsnadel.

Der Arches National Park hält, was sein Name verspricht: Über 2.000 majestätische Gesteinsbögen sind hier auf einer Fläche von nur 308 Quadratkilometern verteilt. Hinzu kommen unzählige Felsnadeln, Türme und Kuppen. Wer´s bequem mag, kann nahezu alle Highlights von der Panoramastraß aus in der Ferne bewundern. Dabei sollte man aber auf keinen Fall die Nebenstrecken zu »Windows Section«, »Wolf Ranch« und »Delicate Arch« versäumen. Mit kurzen Fotostopps reichen dann 4 – 5 Stunden für die Besichtigungstour aus. Viel reizvoller ist es natürlich, wenn ihr euch von den Touristenmassen trennt und zumindest einige der Sehenswürdigkeiten zu Fuß erobert. Mein Tipp: Ein tolles Erlebnis ist die von Rangern geführte Klettertour durchs Felsgewirr »Fiery Furnice« (US$ 16, Kinder unter 13 J. US$ 8/ gute Kondition erforderlich; unbedingt Monate vorab buchen über http://www.recreation.gov, Info-Tel.: +1- 435-719 2299).

Park-Info

Info Tel. +1-435-719 2299

https://www.nps.gov/arch/index.htm

Eintritt:  US$ 10

US$ 25 pro Pkw

US$ 15 fürs Motorrad

Camping: »Devils Garden« bietet Toiletten und Wasserversorgung, aber keine Duschen. Die Nacht kostet US$ 25. ACHTUNG: 2017 wird es aufgrund erheblicher Straßenbaumaßnahmen vermutlich keine Zufahrt zu diesem Campingplatz geben. Wildes Campen ist erlaubt, erfordert aber eine Sondergenehmigung (kostenlos).

Im Park gibt es keine Einkaufsmöglichkeit, keine Gastronomie, kein Hotel

Hier geht´s weiter zum Monument Valley Navajo Tribal Park

zurück zum Hauptartikel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.