Vanlife Diaries – Die große Freiheit auf vier Rädern

Ein Blick auf das Cover-Foto von vanlife diaries, und es hatte mich voll erwischt. Wie ein Ex-Junkie, der reinstes Kokain vor die Nase gesetzt bekommt,  musste ich das Buch auf der Stelle haben. Dabei war klar, dass ich die Quelle schwesterlich mit euch teilen würde,  sofern der Inhalt ähnlich berauschend auf mich wirken würde wie das Titelbild. 

… der beste Kumpel ist im Camper natürlich immer dabei ©James Barkman

Bilder zum Träumen

Und was soll ich sagen? Seit ich vanlife diaries an jenem verregneten Tag in Hamburg gierig verschlungen habe, hole ich das Buch ständig wieder hervor und blättere darin herum. Nur, um beim Anblick der Fotos sofort wieder ins Träumen zu geraten. Insofern: eine klare Kaufempfehlung von meiner Seite. Im gleichen Atemzug  muss ich allerdings warnen: VORSICHT, Leute!!! Überlegt gut, bevor ihr euch die Camper Tagebücher ins Haus holt. Denn mit der Lektüre werden Sehnsüchte geweckt, die schwer auszuhalten sind, wenn sie einmal im Herzen brennen. Am Ende könnte es passieren, dass ihr euer gesamtes bisheriges Leben über den Haufen schmeißt. Ich weiß, wovon ich rede…

Rollendes Zuhause mit paradiesischen Aussichten ©James Barkman

Es ist der Traum von der großen Freiheit auf vier Rädern, vom ungebundenen Umherziehen in der Natur, der in vanlife diaries auf über 230 Seiten mit beeindruckenden Fotos und Geschichten gefeiert wird. Von kreativen Menschen, die diesen Lifestyle tagtäglich leben.

Glückliche Kindheit: das vertraute Heim immer dabei, wartet vor der Tür die Natur mit der Schule des Lebens ©James Barkman

On the road again…

Im Van on the road – egal, ob allein, mit Lebenspartner, Haustieren und/ oder Kindern – was diese rastlosen Exzentriker vereint, ist ihr Glaube an eine nachhaltige alternative Lebensform. Und #vanlife diaries, die erste digitale Plattform für moderne Nomaden aus aller Welt. Gegründet haben sie die australischen Musiker Johny Distow und Jared Melrose sowie die US-amerikanische Journalistin Kathleen Morton.

Happy family … bei jedem Stopp eröffnet sich ein neuer riesiger Naturgarten vor der Tür ©James Barkman

Der Weg in die Freiheit

Mit ihrem Buch laden die Drei uns ein, die unterschiedlichsten Typen aus ihrer Community kennenzulernen und sie ein Stück weit auf ihrer (Lebens-)Reise zu begleiten. Offen und ungeschönt berichten die Vanlifer dabei auch von ihren anfänglichen Erfahrungen und Problemen. Wie lebt es sich auf so engem Raum? Wie kann man dem Hamsterrad, in das uns die Gesellschaft zwingt, überhaupt entkommen? Und wenn man sich dann wirklich traut – welches Fahrzeug eignet sich? Wie baut man es um? Und was ist, wenn sich irgendwann Nachwuchs ankündigt?

Idyllische Abgeschiedenheit – wohnen an den schönsten Naturschauplätzen ©James Barkman

Happy Camper

Fragen über Fragen, von denen am Ende so gut wie keine offen bleibt. Das Buch birgt einen riesigen Erfahrungsschatz. Sagt also bitte nicht, ich hätte  euch nicht gewarnt. Wer den Traum von der großen Freiheit auf 4 Rädern bisher immer vor sich hergeschoben hat, wird nach dieser Lektüre kaum noch Ausflüchte finden, um ihn nicht zu realisieren. Es muss ja schließlich kein Ausstieg für immer sein. Die Vanlifer Ryan und Christina raten vielmehr: „Gebt euren Job nicht auf. Plant zuerst einmal eine längere Auszeit und fahrt los… Nehmt euch (mindestens) 6 Wochen frei, um es auszuprobieren…“

Mehr Sterne kann kein Luxushotel der Welt bieten ©James Barkman

Ich hab´s in ganz jungen Jahren getan und genieße diese Form des Reisens bis heute immens. Wenn ihr nach diesem inspirierenden Buch eine traumhaft schöne »Teststrecke« sucht, empfehle ich euch eine Rundreise um das Colorado-Plateau in den USA. Ansonsten lehnt euch einfach entspannt zurück und träumt noch ein bisschen weiter mit den Bildern und Geschichten von vanlife diaries.

Die deutsche Ausgabe des Buches ist erschienen im Bruckmann Verlag GmbH, München

ISBN 978-3-7343-1601-2 —— Preis € 24,99

——————————————————————————————————————————

4 Kommentare

  1. Hallo Regina,

    ich habe bisher noch nie einen Kommentar geschrieben, aber nachdem ich fast alle Bücher gekauft habe, die hier vorgestellt wurden, muss ich euch einfach insgesamt mal ein Kompliment machen: Euer Blog ist total klasse. Die Reiseberichte sind locker und witzig geschrieben und zugleich tiefgründig und informativ. Gefällt mir echt gut.

    Nachdem ich deine Rezension zu Vanlife Diaries gelesen habe, ging es mir genauso wie dir. Ich habe das Buch sofort über meinen Buchhändler um die Ecke bestellt und bin nun ebenso begeistert wie du. Das heißt, ich werde noch ein Exemplar bestellen, vielleicht sogar 2, und das zu Weihnachten verschenken.

    Macht weiter so! Liebe Grüße,
    Wayne

    • Ganz lieben Dank für deinen netten Kommentar, Wayne! Sorry, dass ich heute erst darauf reagiere. Ich war auf einem mehrwöchigen Segeltörn und habe deine Message unterwegs offensichlich übersehen.
      LG, Regina

  2. Annette Bokpe

    Liebe Regina,

    Bei den Fotos gerät man wirklich ins Träumen. Tolle Leute! Ich werde mir das Buch auf jeden Fall kaufen. Bin gespannt auf die Geschichten.
    Allein, wenn ich mir die Bilder anschaue, frage ich mich, warum ich nicht schon unterwegs bin……
    Toll, dass man hier auf Deinem Blog immer so großartige Tipps bekommt!

    Liebe Grüße Annette

    • Liebe Annette,

      danke für deinen netten Kommentar. Freut uns sehr.
      Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Buch. Es wird dir garantiert gefallen.

      Liebe Grüße,
      Regina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.